Dr. med. Axel Haines Facharzt für

Hals-Nasen-Ohrenkunden

und plastische Chirugie

Móvil: 639 732 935

 
 

Schlechtes Hören kann die schulischen Leistun


Veröffentlicht am 27 November 2018

Wenn die Erklärungen nicht vollständig aufgenommen werden können, verliert das Kind den Anschluss; es fällt ihm schwer, dem Lehrer zu folgen. Eine eingehende audiologische Untersuchung zu Anfang des Schuljahres kann zur Vermeidung dieser Probleme führen.

Ein vermindertes Hörvermögen kann dazu führen, dass das Kind am Unterricht nicht teilnimmt und z.B. nicht auf die Fragen des Lehrers antwortet.

Herr Ladrón de Guevara, Präsident von Federópticos y Audiocentro drückte das so aus: das Kind zeigt durch fehlende Aufmerksamkeit eine fehlerhafte Wahrnehmung der Umgebung, oft genug durch Hörprobleme ausgelöst.

Wenn ein Kind im Schulalter nicht richtig hört sollten wir daran denken, dass uns das Kind selbst Hinweise geben wird. Allerdings zeigt uns die Erfahrung , dass eine leichte Schwerhörigkeit sehr schwer zu entdecken ist, selbst für das betroffene Kind.

Im Unterricht verlieren schwerhörige Kinder Worte bzw ganze Sätze des Lehrers. Auf diese Art und Weise kommt die Information unvollständig an und trotz Anstrengung verlieren die Kinder den Faden. Letzendlich machen die Kinder nicht mehr mit und ziehen sich auch von ihren Kameraden zurück.

Es ist ausserordentlich wichtig so früh wie möglich zu entdecken, dass es ein Problem gibt, um behandeln zu können und zu verhindern, dass es zu grösseren Schäden kommt. In dieser Hinsicht hat der Lehrer die entscheidende Position. Denn er merkt natürlich, dass das Kind nicht partizipiert und sollte dann schnellstens die Eltern darauf aufmerksam machen.