Dr. med. Axel Haines Facharzt für

Hals-Nasen-Ohrenkunden

und plastische Chirugie

Móvil: 639 732 935

 

Wie stellt man Schwerhörigkeit bei Kleinkinde


Veröffentlicht am 17 April 2018



Es scheint schwierig zu sein, Schwerhörigkeit bei Kleinkindern festzustellen, aber wie bei fast allen Behinderungen ist ein frühes Erkennen äusserst wichtig.

Stellt man die Schwerhörigkeit zu spät fest, wirkt sich das auf die Sprache aus.

Zeichen die auf eine Hörstörung bei Kleinkindern hinweisen.
Es gibt eine Reihe von Zeichen auf die zu achten wäre um festzustellen ob unser Kind Hörprobleme hat:
Zwischen 0 und 3 Monaten sollten wir darauf achten, ob das Kind zwinkert, sich erschreckt oder bewegt wenn es ein lautes Geräusch hört und og es sich beruhigt, wenn es die elterliche Stimme hört.
Zwischen 3 und 6 Monaten sollte das Kind den Kopf in die Richtung drehen aus der das Geräusch kommt. Ausserdem fängt es an zu murmeln : “oh” und “ah”
Und es macht den Eindruck zuzuhören und zu antworten als wenn es ein Gespräch hätte.
Zwischen 6 und 12 Monaten soll ein gesundes Kind den Kopf in Richtung Geräusch drehen, unverständliches Zeug zu brabbeln und schon das ein oder andere Wort zu sagen wie Mama oder Papa.
Zwischen 12 und 15 Monaten fängt das Kind an auf Dinge zu zeigen, kann gut Mama und Papa sagen und kann auf einfache Befehle wie “Nein” reagieren.
Zwischen 15 und 18 Monaten benutzt es bereits einzelne Worte.
Zwischen 18 und 24 Monaten kann es Teile des Körpers anzeigen, kann zwei Worte kombinieren und Fremde verstehen so etwa die Hälfte von dem was es redet.
Zwischen 2 und 3 Jahren Kann es dann schon drei bis fünf Worte zusammen benutzen und Fremde können gut ¾ von dem verstehen.
Zwischen 3 und 4 Jahren ist quasi alles was es sagt verständlich.

Wir raten sofort den Kinderarzt aufzusuchen wenn sich etwas Ungwöhnliches in seiner Entwicklung zeigen sollte.