Dr. med. Axel Haines Facharzt für

Hals-Nasen-Ohrenkunden

und plastische Chirugie

Móvil: 639 732 935


Ratschläge um eine vorzeitige Schwerhörigkeit


Veröffentlicht am 26 March 2018

Stille suchen

Grosser Lärm ist eindeutig das Schlimmste für unser Gehör. Ist man diesem Lärm ausgesetzt sollte man tunlichst versuchen erholsame Pausen für das Gehör zu erreichen. Also eine stille Ecke aufsuchen.

 

 

 

Lärm vermeiden

Feuerwerkskörper, Maschinen und der exzessive Gebrauch von Kopfhörern sollten vermieden werden.

 

Entzündungen

Hörprobleme sind in letzter Zeit häufiger geworden. Bei Kindern gibt es oft eine Mittelohrentzündung, bei Erwachsenen dagegen ist die äussere Gehörgangsentzündung häufiger. In beiden Fälle ist eine rasche Behandlung angesagt, das heist, bei Einsetzten der Symptome.

 

Exzessiven Gebrauch von Medikamenten vermeiden

Verschiedene Studien haben bewiesen, dass der exzessive Gebrauch einiger Medikamente zu Hörstörungen führen kann. So kann z.B. der reichliche Gebrauch von normalen Medikamenten wie Ibuprofen oder Aspirin zu Hörstörungen führen.

 

Nicht rauchen

Raucher haben 70% mehr Wahrscheinlichkeit Gehör einzubüssen als Nichtraucher. Diese Behauptung wurde auf Grund mehrerer Studien aufgestellt, eine davon 1998 im Journal of the American Medical Association veröffentlicht. Andere Studien zeigen einen Zusammenhang von passivem Rauchen und Mittelohrentzündungen bei Kindern von Rauchern.

 

Fisch, Rosinen und Milchprodukte verzehren

Bestimmte Lebensmittel schützen das Gehör auf Grund ihres hohen Gehalts an Folsäure und Vitamin B1. Diese Substanzen haben sich als sehr wichtig erwiesen bei der Bekämpfung der Alters – Schwerhörigkeit.

 

Keine Fremdkörper ins Ohr stecken

Dieser Rat mag überflüssig erscheinen. Trotzdem sind die bekannten Wattestäbchen laut der OMS nicht nötig, da das Ohr sich von alleine reinigt. Nun gut, bis zu einem gewissen Alter. Denn leider wird das Ohrenschmalz mit zunehmenden Geburtstagen zäher produziert, so das seine Tendenz zur Verstopfung des äusseren Gehörganges besteht. Da kann man dann nur noch zum HNO – Arzt gehen.